Eukaryotische Zelle und ihre strukturelle und funktionelle Organisation

Ausbildung:

Die Bildung einer eukaryotischen Zelle war die zweitedurch seine Bedeutung (nach dem Erscheinen des Lebens selbst) durch ein evolutionäres Ereignis. Der wesentliche und grundlegende Unterschied zwischen Eukaryoten und prokaryotischen Organismen ist das Vorhandensein eines perfekteren Systems des Genoms. Dank der Entstehung und Entwicklung des Zellkerns hat sich der Grad der Anpassungsfähigkeit einzelliger Organismen an sich regelmäßig verändernde Existenzbedingungen und die Fähigkeit, sich schnell anzupassen, ohne wesentliche erbliche Veränderungen im Gensystem einzuführen, dramatisch erhöht.

Eukaryotische Zelle

Eukaryotische Zelle, deren Zytoplasmaist ein Bereich von aktiven metabolischen Prozessen, der sicher von der Speicherzone getrennt ist, das Lesen und die Reduplikation genetischer Informationen, die sich als fähig zur weiteren biologischen Evolution erwiesen haben. Dieses epochale und verhängnisvolle Evolutionsgeschehen, so die Wissenschaftler, fand spätestens vor 2,6 Milliarden Jahren an der Kreuzung zweier geologischer Meilensteine ​​statt - dem Archaikum und dem Proterozoikum.

Struktur von Zellen

Wachstum von Anpassungsfähigkeit und Nachhaltigkeitbiologische Strukturen sind eine unabdingbare Voraussetzung für eine vollwertige biologische Evolution. Aufgrund ihrer hohen Anpassungskapazität könnte sich die eukaryotische Zelle zu multizellulären Organismen mit einer komplexen strukturellen Organisation entwickeln. Schließlich bilden Zellen mit demselben Genom, die sich an veränderte Bedingungen anpassen, in mehrzelligen biologischen Systemen völlig verschiedene Gewebe, sowohl in ihren morphologischen Eigenschaften als auch in ihrer Funktionalität. Dies ist der große evolutionäre Sieg der Eukaryoten, der zum Entstehen einer so grandiosen Vielfalt von Lebensformen auf dem Planeten und dem Auftreten auf der evolutionären Arena des Menschen selbst geführt hat.

Organoide der eukaryotischen Zelle

Die Struktur von Zellen eines eukaryotischen Typs hateinige charakteristische Merkmale, die für Prokaryoten nicht charakteristisch sind. Die eukaryotische Zelle enthält eine große Menge an genetischem Material (90%), das in chromosomalen Strukturen konzentriert ist, was ihre Differenzierung und Spezialisierung sicherstellt. Jede eukaryotische Zelle ist durch das Vorhandensein eines isolierten Kerns gekennzeichnet. Dies ist das Hauptunterscheidungsmerkmal von Zellen dieses Typs. Ein weiterer wichtiger Unterschied zu Prokaryoten sind die Organoide der eukaryotischen Zelle - permanente und vielfältige intrazelluläre Strukturen.

Eukaryotische Zelle im Vergleich mitProkaryotisch hat ein komplexeres mehrstufiges System der Wahrnehmung verschiedener Substanzen. In der Natur gibt es keinen typischen universellen eukaryotischen Zelltyp. Sie alle zeichnen sich durch eine unglaubliche Vielfalt aus, die gerade auf die Notwendigkeit einer evolutionären Anpassung zurückzuführen ist. Ein sehr wichtiges Merkmal von Eukaryoten ist ihre inhärente Kompartimentierung - die Lokalisierung aller biochemischen Prozesse in einzelnen Zellkompartimenten, die durch eine intrazelluläre Membran getrennt sind. Eukaryoten haben eine Reihe komplexer Strukturkomponenten. Wie das Membransystem; cytoplasmatische Matrix, welche die hauptsächliche intrazelluläre Substanz ist; Zellorganellen sind die Hauptfunktionskomponenten von Eukaryoten.