Was ist mit der Anpassung der Kinder im Kindergarten verbunden?

Selbst-Perfektion

Anpassung an den Kindergarten ist eineine neue Phase im Leben des Kindes, die in der Regel besonders schwierig ist. Dies ist der Beginn eines neuen Lebens, das nicht nur für Eltern und Gartenarbeiter, sondern natürlich auch für die Kinder selbst erhebliche Komplikationen mit sich bringt. Es lohnt sich, mit der Tatsache zu beginnen, dass es vor allem Stress ist. Interessant ist die Tatsache, dass die Anpassung von Kindern in einem Kindergarten durch die Kraft des Stresses vergleichbar ist mit dem Stress eines Astronauten, der sich zum ersten Mal auf einen Flug begibt. Die meisten Psychologen kamen zu dieser Schlussfolgerung. Deshalb wird der Prozess von einer Reihe von Funktionen begleitet. manifestiert sich im Verhalten des Kindes.

Die wichtigsten emotionalen Manifestationen, die die Anpassung von Kindern im Kindergarten begleiten:

  1. Negative Emotionen. Ohne sie, einfach nicht in den ersten Phasen der Gewöhnung an die neue Situation zu tun. Konzentration auf die Schwere des Anpassungsprozesses: leicht, mittel und schwer, Manifestationen sind unterschiedlicher Natur. Ein Beispiel sind leichte Empörung, neurotische Zustände und sogar schwere Depressionen. Diese Bedingung provoziert das Kind zu merkwürdigem Verhalten. Er kann ruhig sitzen, nicht mit den Betreuern in Kontakt kommen, oder aus irgendeinem Grund beginnt das Kind, sich aktiv in der Gruppe zu bewegen. In der Regel wollen Kinder nicht in der Gesellschaft von Erziehern und Kindermädchen sein, während sie weiterhin auf Eltern in der Nähe der Türen warten.
  2. Weinen. Sie können nicht ohne es auskommen. Es kann in Form eines leichten Schluchzens oder anhaltender Wutanfälle auftreten. Manchmal können Tränen das Weinen anderer Kinder verursachen. So manifestiert ein Kind seine negativen Emotionen.
  3. Erschrocken. Zweifellos ist die Anpassung von Kindern im Kindergarten ohne diese Manifestation einfach nicht möglich. Wovor haben die Kinder Angst? Alles ist sehr einfach. Angst kann durch eine neue Umgebung verursacht werden. Der Grund können Kindermädchen, Erzieher und sogar Kinder sein. Und das Wichtigste ist die Angst, dass Eltern nicht mit nach Hause genommen werden. Angst ist die Grundlage für die Entstehung von Stress.
  4. Wut. Manchmal können stressige Reaktionen zu verschiedenen Arten von Konflikten führen, es gibt sogar Kämpfe mit Gleichaltrigen. Es sollte mit Verständnis für den Ausbruch der Aggression behandelt werden. Das Kind in dieser Zeit des Lebens ist sehr verletzlich, und das Wichtigste für Eltern ist Geduld. Allerdings ist die Analyse der Situation erforderlich, sie sollte in ruhigen Momenten verbracht werden.
  5. Verzögerung in der Entwicklung. Dieser Aspekt betrifft Kinder, die alle sozialen Fähigkeiten alleine bewältigen: essen, anziehen, auf die Toilette gehen und so weiter. Manchmal vergisst ein Kind wegen Stress, dass er weiß, wie es ist und verlangt, dass er sich weigert, selbst zu essen oder sich anzuziehen. Oftmals überlagert sich die Prägung der Sprachentwicklung. Das Kind hört plötzlich auf, mit Hilfe bereits erlernter Wörter zu kommunizieren. Verben und Interjektionen sind jetzt in der Rede.
  6. Manchmal fällt das Interesse an etwas Neuem. Kognitive Aktivität ist auf ein Minimum reduziert. Versuche des Erziehers, das Kind zu etwas zu locken, sind wirkungslos. Gelegentlich kann das Baby die Arbeit machen, aber das Interesse verdunstet nach ein paar Minuten.
  7. Völliger Mangel an Kommunikationsfähigkeiten. Schon früher findet das gesellige Kind kaum eine gemeinsame Sprache mit Gleichaltrigen. Anpassung des Kontakts mit neuen Kindern, die in der Regel auch lange und hart im Stress bleiben. Die Adaptation von Kleinkindern hat jedoch die Eigenschaft zu enden und allmählich wird sich der Kleine, der sich an die neue Umgebung gewöhnt hat, wohl fühlen.
  8. Schlaf und Appetit fallen ebenfalls unter die Kriterien von Verstößen. Es gibt nichts, worüber man sich Sorgen machen müsste. Unterbrechungen mit dem Wunsch zu schlafen oder zu verweigern zu essen - ein vorübergehendes Phänomen und wird bald vorübergehen, aber ohne dies kann nicht tun.

Anpassung von Kindern im Kindergarten - hübschlanger und nicht sehr angenehmer Prozess. Die Fähigkeiten, die das Kind in diesem Betrieb erworben hat, sind jedoch im zukünftigen Leben sehr wichtig. Eltern sollten viel Geduld und Verständnis zeigen. Nur dann wird alles gut werden und der Prozess der Einführung in eine neue Sphäre des Lebens wird erfolgreich sein.