Wie Zystitis mit Blut zu behandeln

Gesundheit

Darmbazillus, in die Harnröhre gelangender Kanal aus dem Rektum, setzt sich in der Blase und verursacht eine Entzündung der Schleimhaut. Zystitis - das ist eine Entzündung der Blase, eine Verletzung ihrer Funktionen. Diese Krankheit betrifft eher Frauen (aufgrund der Besonderheiten der anatomischen Struktur der Harnröhre). Wenn die Membranen der Blase beschädigt sind, dann bildet sich Blasenentzündung mit Blut. Blut wird am Ende des Wasserlassens mit akuter Zystitis freigesetzt. Aber es kommt vor, dass der ganze Urin in der Farbe des Blutes während der akuten Periode dieser Erkrankung gefärbt ist. Diese Blasenentzündung wird hämorrhagisch genannt. Dies ist seine getrennte Form. Die Ursache können Virusinfektionen oder Vergiftungen mit Chemikalien sein. Zystitis mit Blut kann das Medikament "Cyclophosphamid" verursachen.

Zystitis mit Blut

Starke Schmerzen mit hämorrhagischer Form dieser Krankheit treten nicht immer auf.

Sehr oft tritt eine Zystitis mit Blut aufKinder, weil sie meist mit Virusinfektionen krank sind. Wenn eine solche Erkrankung im Erwachsenenalter häufiger bei Frauen auftritt, ist bei Kindern die Blasenentzündung für Jungen krank, Mädchen sind viel weniger wahrscheinlich.

Blut im Urin mit Zystitis bedeutet das nichtes gibt eine hämorrhagische Form, weil die übliche Zystitis auch mit der Freisetzung von Bluttröpfchen am Ende des Urinierens einhergehen kann. Zunächst steigt die Temperatur stark an, es kommt regelmäßig zum Wasserlassen zur Toilette, das Wasserlassen wird sehr schmerzhaft. Eine hämorrhagische Zystitis mit Blut erscheint aufgrund einer Beschädigung der Membrane der Blase, und hier gibt es eine große Anzahl von Nervenendigungen, die bei der geringsten Reizung Schmerzen verursachen.

Blut kann in einer ausreichend großen Menge freigesetzt werden, was zu einer Thrombose des Kanals führt. Dies verkompliziert den Prozess des Urinierens weiter.

Zystitis mit Blutbehandlung

Wenn Sie die hämorrhagische Zystitis mit der üblichen vergleichen, dauert sie länger (mehr als eine Woche), aber nach dieser Periode verschwinden die schmerzhaften Manifestationen der Krankheit.

Wenn Sie Blasenentzündung mit Blut finden, wird Behandlung sofort benötigt! Dringende Diagnostik und kompetente Vorbereitung von Präparaten sind notwendig. Verzögern Sie nicht den Besuch eines Spezialisten!

Die Behandlung ist ziemlich einfach, aber es muss rechtzeitig sein, sonst riskiert man viel Blut zu verlieren. Andere Komplikationen können sich vor dem Hintergrund der Erkrankung entwickeln.

Blut im Urin mit Blasenentzündung

Die Behandlung hängt von der Form der Krankheit und davon abMerkmale seines Kurses. Bei einer infektiösen Zystitis werden Antibiotika verschrieben. Es gibt spezielle Medikamente, die die toxische Reaktion auf die Fonds "Cyclophosphan" oder "Goloksan" kompensieren. Dem Patienten wird wegen der Gefahr der Blutgerinnung der Harnröhre ein Blasenkatheter angelegt. Manchmal erhält der Patient Tropfer.

Es gibt verschiedene Formen von Zystitis - infektiös,interstitielle (eine Störung des nervösen Trophismus der Blase), sowie nicht infektiös (Reaktion auf Chemotherapie). Wenn der Entzündungsprozess im Blasenhals lokalisiert ist, spricht man von einer zervikalen Blasenentzündung.