Leukozytose im Blut: ein Krankheitszeichen?

Gesundheit

Ist die Leukozytose im Blut ein Grund zur Besorgnis oder ein Zeichen für einen aktiven Lebensstil? Du kannst niemals sicher sein bis zum Ende. In jedem Fall ist dies ein weiterer Grund, um Ihre Gesundheit zu überprüfen.

Leukozyten oder weiße Blutkörperchen sind grundlegendVerteidiger des Körpers von externen und internen pathogenen Substanzen, Agenten, Organismen. Und sie erkennen im Körper standard pathophysiologische Prozesse (Entzündungen, Allergien etc.). Das Niveau der Leukozyten im Blut wird nach dem Zustand des Körpers als Ganzes beurteilt.

Blutleukozytose

Die Überschreitung der Norm ihres Inhalts im peripherischen Blut (es ist durch die gewöhnliche Analyse "vom Finger" enthüllt) trägt den Titel "die Leukozytose". Normalerweise für einen Erwachsenen ist ein normales Niveau 9-11x109/ l. Etwas Höheres ist die Leukozytose im Blut.

Ein lebender Organismus ist ein dynamisches Systemderen Parameter ändern sich ständig. In ähnlicher Weise gibt es tägliche Fluktuationen des Leukozytenspiegels. Die sogenannte physiologische Leukozytose im Blut sollte keine Angst verursachen. Es reicht aus, zu überhitzen (in einer Sauna, am Strand, auf einer sonnigen Straße oder in einem heißen Geschäft) oder intensiv zu trainieren - und es wird eine erhöhte Leukozytose im Blut auftreten. Rauchen, reichliche Nahrungsaufnahme oder emotionaler Stress werden auch die Anzahl der weißen Zellen erhöhen. Für schwangere Frauen (besonders im zweiten bis dritten Trimester) ist Leukozytose die Norm.

Leukozytose im Blut der Ursache
Um alle oben genannten Faktoren zu eliminierendie allgemeine Analyse der Abgabe des Blutes unter besonderen Bedingungen (am Morgen, auf dem nüchternen Magen, usw.). Aber wenn es eine permanente Leukozytose im Blut gibt, können die Gründe viel ernster sein. Im Prinzip reagiert der Körper für fast jede Krankheit mit erhöhter Produktion seiner Verteidiger - Leukozyten. Dies ist typisch für jede Entzündung, wie Bronchitis, Lungenentzündung (in der Regel infektiöse Atemwegserkrankungen), Otitis media, bakterielle Infektionen des Magen-Darm-Trakt (einschließlich Appendizitis, Cholezystitis) und Urogenitalsystem (glomerulo- oder Pyelonephritis). Besonders hohe Zahlen im Blut erreichen eine Leukozytose in eitrigen Infektionen von jedem Ort aus.

Das Niveau der natürlichen Verteidiger des Körperssteigt nach Blutung, Trauma oder Brand, sowie nach einer Operation oder Bluttransfusion. Die Leukozytose ist eine Begleiterscheinung von Virusinfektionen (einschließlich meist infektiöser Mononukleose durch das Epstein-Barr-Virus), rheumatischen Erkrankungen (Arthritis).

Bei bestimmten Krankheiten nimmt die Anzahl der einzelnen Arten von Leukozyten selektiv zu. Zum Beispiel, wenn der Körper mit einem Parasiten infiziert ist, erhöht sich die Anzahl der Eosinophilen.

erhöhte Leukozytose im Blut
Leukozytose im Blut kann darauf hinweisenonkologische Erkrankungen sowie solche akut lebensbedrohlichen Zustände wie Myokardinfarkt begleiten. Die gefährlichste Situation ist jedoch die Blutreaktion auf die äußerst bösartige Erkrankung des hämatopoetischen Systems - Leukämie.

Es ist wichtig sich zu erinnern, dass die Leukozytose in sich nicht istist eine Krankheit. Es ist nur eines der Zeichen, das umfassend bewertet werden sollte. Wenn die Leukozytose im Blut zufällig entdeckt wird, ist natürlich eine ärztliche Konsultation erforderlich, um die Ursache herauszufinden.